Interview mit Michael Teuber – Teil 1

Spitzensportler und trotzdem E-Bike, warum?

Michael Teuber ist seit 1997 professioneller Radsportler und konnte unter anderem als fünffacher Paralympics-Champion beeindruckende Erfolge erzielen. Warum er als Spitzensportler trotzdem gerne aufs E-Bike steigt und welche Vorteile er darin sieht, verrät er uns im Interview. 

Paralympics-Champion Michael Teuber fährt ein E-Mountainbike

Michael, warum fährst du E-Bike?

Meine spontane Antwort heißt: Weil es mega Spaß macht. Aber es gibt mehrere Gründe: Nachdem ich in den letzten 2 Jahren bei sporadischen Fahrten „Blut geleckt“ hatte, sah ich die verschiedenen Möglichkeiten, die ein E-Bike bieten kann und so musste für das Wintertraining 2017/18 ein eigenes E-Bike her. Diese Möglichkeiten sind: Hohe Trainingsmotivation durch den erhöhten Spaßfaktor, Kappung der Belastungsspitzen im Wintertraining und die Möglichkeit, auch wieder mit meiner Frau oder meiner Tochter auf Augenhöhe fahren zu können. „Interview mit Michael Teuber – Teil 1“ weiterlesen

Stadtradeln – der Name ist Programm

Gruppenbild des Teams Paul Lange fürs Stadtradeln

„Vieles ginge besser, wenn man mehr ginge“, pflegte mein Vater immer zu sagen. Und so marschierte er fleißig morgens, mittags und abends zur Arbeit bzw. nach Hause, zu einer Zeit, als Walking noch ein Fremdwort war. Diese Ansicht lässt sich genauso auf’s Radeln übertragen. Ob für die eigene Fitness, aus ökologischen Gründen, weil’s schneller geht oder einfach mehr Spaß macht, das Warum soll jeder für sich entscheiden.

Beim Stadtradeln geht es darum, den Entscheidern in den Kommunen die (bescheidenen) Bedingungen fürs Radeln im Alltag vor Augen zu führen. Kommunalpolitiker, Stadt- und Gemeinderäte, Stadtverordnete und Gemeindevertreter sollen aus dem Fahrradsattel und eben nicht aus der Perspektive einer Windschutzscheibe heraus im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ wie Radler ticken, welche Bedürfnisse sie haben und wo in der Infrastruktur der Schuh drückt. Das können simple Hemmnisse wie nicht abgesenkte Bordsteine sein, Ampelschaltungen, die einen ständig zum Halten und Absteigen zwingen, unsichere Kreuzungen, schlechte Sichtbeziehungen zum PKW-Verkehr und 1001 andere negative Begleiterscheinungen. „Stadtradeln – der Name ist Programm“ weiterlesen

Bikefestival Riva – damals und heute

Nach 9 Jahren zurück am Lago del Garda

Nach fast einer Dekade hieß es dieses Jahr wieder „Ciao, Lago del Garda!“ für mich. Vor neun Jahren durfte ich das letzte Mal beim Bikefestival Riva dabei sein und somit war ich gespannt wie „Bolle“ auf dieses Jahr.  Denn neun Jahre sind eine lange Zeit und es hat sich einiges getan in der MTB-Branche. Also, mal schauen, wie sich das Bikefestival verändert hat!

Riva del Garda

„Bikefestival Riva – damals und heute“ weiterlesen

Flats oder Klicks – Ein Bremsschuh packt aus

Gruppenbild von Radfahrern in den Weinbergen

Ein Gastbeitrag von Matthias van Haren

Die Frage nach dem richtigen Pedalsystem wird von Mountainbikern häufig fast wie eine Philosophie behandelt. Was ist besser – Die Flexibilität eines Plattformpedals, oder die bessere Kraftübertragung eines Klickpedals?  „Flats oder Klicks – Ein Bremsschuh packt aus“ weiterlesen

E-Bike-Transport – was ist zu beachten?

Ob mit dem Auto, Zug oder Flugzeug – beim E-Bike-Transport gibt es so einige Regeln zu beachten. Welche das genau sind, erklärt uns Hilmar Kahl, Produktmanager E-Mobility bei Paul Lange &Co.

Eine E-Bike-Reise führt zu schönen Reisezielen

Hinweis: Die nachfolgenden Empfehlungen gelten für Privatpersonen. Bei einem gewerblichen E-Bike-Transport gelten weitere Auflagen, die hier nicht genannt werden.

Was muss ich beim E-Bike-Transport beachten …

… mit dem Auto? Wo befestige ich es am besten? Passt mein E-Bike auch in den Kofferraum?

„E-Bike-Transport – was ist zu beachten?“ weiterlesen

E-Bike-Kauf – was ist zu beachten?

Vor dem E-Bike-Kauf stehen viele Interessierte vor offenen Fragen. Kann ich ohne Unterstützung fahren? Was muss ich bei der Pflege beachten? Brauche ich einen besonderen Helm? Und wann lohnt sich überhaupt ein E-Bike-Kauf? Hilmar Kahl, Produktmanager E-Mobility, hat die passenden Antworten.

Ein Mann und eine Frau auf dem E-Bike

„Wann lohnt sich ein E-Bike-Kauf?“

„Ich würde mal ganz plump behaupten, dass sich ein E-Bike-Kauf fast immer lohnt. Der Denkweise, dass E-Bike-Fahrer meist der Generation 60+ angehören, kann man mittlerweile eine Reihe ganz anderer Fahrertypen und auch Fahrradtypen gegenüber stellen. „E-Bike-Kauf – was ist zu beachten?“ weiterlesen

Ostern – Zeit fürs Trainingslager

Svenja Bazlen trainiert auf dem FahrradTipps fürs Verhalten während und nach dem Trainingslager

Die Temperaturen werden wieder wärmer, die Wettkampfsaison rückt näher – Zeit fürs Trainingslager! Spätestens an Ostern pilgern wir Triathleten in den Süden um die ersten Radkilometer zu sammeln. Egal, ob Kanaren, Mallorca, Toskana oder Südfrankreich, überall trifft sich unsereins um die Sonne zu genießen und den Körper zu stählen.

Die Trainingsphilosophien in diesen Tagen sind sehr unterschiedlich – im Folgenden verrate ich euch meine „goldenen Regeln“ für die Zeit im Trainingslager und danach. „Ostern – Zeit fürs Trainingslager“ weiterlesen

Zeichenkurs bei Paul Lange & Co.

Seit Januar 2018 findet bei Paul Lange & Co. ein wöchentlicher Zeichenkurs statt. Teilnehmen kann jeder, der interessiert ist. Ins Leben gerufen hat den Kurs Dragan Kiefer, Event-Assistent bei Paul Lange & Co. Im folgenden Interview gibt er Antworten auf Fragen zu seiner Arbeit und zum Zeichenkurs.

Dragan Kiefer zeichnet einen Körper
Dragan Kiefer, Event-Assistent und Leiter des Zeichenkurses bei Paul Lange & Co.
Vom Kunststudium in Paris zum Mitarbeiter bei Paul Lange & Co – wie bist du zu uns gekommen?

„Ich war damals Pächter einer Alpenvereins-Hütte in Osttirol und habe außerhalb der Saison eine Arbeit gesucht. Bei der Firma Paul Lange & Co. konnte ich im Lager jeweils ein paar Monate arbeiten. Das war im Jahr 2010. Nach zwei Jahren habe ich mich aber dann entschieden, hier das Angebot einer Festanstellung anzunehmen.“ „Zeichenkurs bei Paul Lange & Co.“ weiterlesen

Fahrradbeleuchtung – mehr Sicherheit

Sichtbare Fahrradbekleidung im Straßenverkehr

Lasst euch erleuchten!

Licht am Fahrrad hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung genommen. Und es erscheint kaum absehbar, dass die Innovationsschübe kleiner werden. Ich möchte an dieser Stelle keine Marktübersicht bieten, sondern aus meiner Sicht über Fahrradbeleuchtung im Alltag berichten. Obendrein will ich darstellen, welchen Sicherheitsgewinn Licht darstellt. „Fahrradbeleuchtung – mehr Sicherheit“ weiterlesen

Mehr als nur Style – Vorteile einer Radmütze

Eine für alle

Woher die Radmütze (oder auch Race Cap genannt) stammt? Ich weiß es nicht, vermute aber, dass sie ihren Ursprung bei der Generation der Träger von Sturzringen* hatte. Auch hier schon profitierten die Träger von den Vorteilen einer Radmütze.

Zu allererst muss gesagt werden: Eine Race Cap sieht einfach cool aus – zumindest in Biker-Kreisen.  Egal, ob unter dem Helm oder einfach so getragen – die Radmütze umgibt ihren Träger mit einer gewissen Aura.  Und diese Aura schreit: „Ich bin Rennrad-/Fixie-Fahrer /Crosser /Hipster/ kann stundenlang ohne Fußkontakt vor einer roten-Ampel stehen!“ Doch die Race Cap ist nicht nur cool, sondern bietet ihrem Träger auch tatsächliche Vorteile.  „Mehr als nur Style – Vorteile einer Radmütze“ weiterlesen