Fahrradförderung im Dortmunder Symposium

Zum Dialog zwischen der Fahrradindustrie und politischen Institutionen zur Fahrradförderung

Dortmunder Symposium zur Fahrradförderung

„Wenn Berlin fällt, fällt die ganze Republik“, so jubilierte die Fahrrad-Community, als der Berliner Radentscheid, genauer gesagt, die Initiative Volksentscheid Fahrrad am 14. Juni 2016 dem Berliner Senat den Antrag auf ein Volksbegehren für eine sichere und komfortable Radinfrastruktur übergab. Im Weiteren verfügte das Abgeordnetenhaus am 28. Juni 2018 das Berliner Mobilitätsgesetz. Was ist seitdem in Berlin zur Fahrradförderung passiert? Kurz gesagt, wenig, manche meinen, gar nichts.

„Fahrradförderung im Dortmunder Symposium“ weiterlesen

Critical Mass Stuttgart bei Paul Lange

300 Radfahrer kamen zur After Mass bei Paul Lange & Co.
Volles Haus bei der After Mass

Wir sind Fahrrad!

Überall in der Welt treffen sich am ersten Freitag im Monat Radfahrer, die durch die Stadt cruisen. Ihr Ziel: auf die „bescheidene“ Situation von Radfahrern aufmerksam machen. Damit setzen sie sich für mehr Sicherheit, Aufmerksamkeit und vor allem mehr Platz ein. Bei uns nennt sich das Critical Mass Stuttgart.

„Critical Mass Stuttgart bei Paul Lange“ weiterlesen

Bikerfrühstück

Uih, das ist aber nett!

 Du strampelst wie jeden Morgen den Neckarradweg entlang der Hofener Straße, da steht plötzlich ein blaues Paul-Lange-Zelt auf dem Radweg und ein Typ winkt wie wild. Was ist denn da los?

Ganz einfach, Benny und ich, beide im Marketing bei Paul Lange & Co. tätig, boten den Fahrradpendlern ein kostenloses „Biker-Frühstück“ an. Rührei mit Speck gab es nicht, dafür Kaffee, fünf Sorten Tee, Brezeln und einen leckeren Apfel. Warum das? Einfach so! Es sollte ein Dankeschön an die Radler sein, die jeden Morgen in Sichtweite unseres Büros zur Arbeit pendeln. Und das waren nicht wenige. Wir beide hatten gut zu tun, die komplett überraschten Pendler zu versorgen, uns mit ihnen über ihre Situation als Fahrradpendler in Stuttgart zu unterhalten, gleichzeitig Neuankömmlinge aus beiden Richtungen „abzufangen“ und dabei noch mit klammen Fingern und halb eingefrorenem Kuli ein paar Gesprächsnotizen zu machen …

„I hann‘ koi Zeid, i muass schaffa! „Bikerfrühstück“ weiterlesen

Stadtradeln – der Name ist Programm

Gruppenbild des Teams Paul Lange fürs Stadtradeln

„Vieles ginge besser, wenn man mehr ginge“, pflegte mein Vater immer zu sagen. Und so marschierte er fleißig morgens, mittags und abends zur Arbeit bzw. nach Hause, zu einer Zeit, als Walking noch ein Fremdwort war. Diese Ansicht lässt sich genauso auf’s Radeln übertragen. Ob für die eigene Fitness, aus ökologischen Gründen, weil’s schneller geht oder einfach mehr Spaß macht, das Warum soll jeder für sich entscheiden.

Beim Stadtradeln geht es darum, den Entscheidern in den Kommunen die (bescheidenen) Bedingungen fürs Radeln im Alltag vor Augen zu führen. Kommunalpolitiker, Stadt- und Gemeinderäte, Stadtverordnete und Gemeindevertreter sollen aus dem Fahrradsattel und eben nicht aus der Perspektive einer Windschutzscheibe heraus im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ wie Radler ticken, welche Bedürfnisse sie haben und wo in der Infrastruktur der Schuh drückt. Das können simple Hemmnisse wie nicht abgesenkte Bordsteine sein, Ampelschaltungen, die einen ständig zum Halten und Absteigen zwingen, unsichere Kreuzungen, schlechte Sichtbeziehungen zum PKW-Verkehr und 1001 andere negative Begleiterscheinungen. „Stadtradeln – der Name ist Programm“ weiterlesen

Fahrradkurs für Kinder im fränkischen Umland

Kinder und Trainer heben die Hände hoch beim Fahrradkurs für Kinder

Als bayerischer Schwabe lebe ich seit vielen Jahren in Franken. Ich fühle mich hier sehr wohl, denn bei uns auf dem Land in Ottensoos ist die Welt noch in Ordnung. Jeder kennt jeden, das Dorf hält zusammen, man könnte fast von der Insel der Glückseligkeit sprechen. Seit diesem Jahr leiste ich mit einem Fahrradkurs für Kinder nun auch meinen Beitrag.  „Fahrradkurs für Kinder im fränkischen Umland“ weiterlesen