Interview mit Michael Teuber – Teil 1

Spitzensportler und trotzdem E-Bike, warum?

Michael Teuber ist seit 1997 professioneller Radsportler und konnte unter anderem als fünffacher Paralympics-Champion beeindruckende Erfolge erzielen. Warum er als Spitzensportler trotzdem gerne aufs E-Bike steigt und welche Vorteile er darin sieht, verrät er uns im Interview. 

Paralympics-Champion Michael Teuber fährt ein E-Mountainbike

Michael, warum fährst du E-Bike?

Meine spontane Antwort heißt: Weil es mega Spaß macht. Aber es gibt mehrere Gründe: Nachdem ich in den letzten 2 Jahren bei sporadischen Fahrten „Blut geleckt“ hatte, sah ich die verschiedenen Möglichkeiten, die ein E-Bike bieten kann und so musste für das Wintertraining 2017/18 ein eigenes E-Bike her. Diese Möglichkeiten sind: Hohe Trainingsmotivation durch den erhöhten Spaßfaktor, Kappung der Belastungsspitzen im Wintertraining und die Möglichkeit, auch wieder mit meiner Frau oder meiner Tochter auf Augenhöhe fahren zu können.

Hattest du anfangs Vorurteile gegenüber dem E-Bike-Fahren?

Ja, dieselben, die wahrscheinlich viele haben: „Man muss sich nicht anstrengen“, „es ist wie Moped fahren“, „jede Oma macht das“, „nicht, solange ich noch selber treten kann“ usw. Aber die Vorurteile haben sich nach den ersten Testfahrten mit dem Scott e-Genius meines Bruders schnell widerlegt! E-Bike-fahren macht richtig Spaß, kann sehr anstrengend sein und helfen, dich an deine Limits zu pushen, auch fahrtechnisch.

„Das ist doch kein Sport mehr“ – was würdest du Skeptikern antworten?

Ganz einfach: Komm mal in mein eigentlich eher langweiliges Heim-MTB-Revier und wir fahren 3 Stunden mit Vollgas durch die Wälder, danach wird der Kollege jede Muskelfaser spüren … und dabei jede Menge Spaß und Adrenalin gehabt haben. E-Bike-Fahren ist in meinen Augen ein neuer Sport mit vielen Facetten.

Braucht man bei elektrischer Kraft denn selbst noch eigene Kraft auf einem E-Bike?

Ja, mal mehr, mal weniger, und das ist das Gute daran. Als sportlicher Fahrer kannst du an deine Grenzen gehen, die Motorkraft in zusätzlichen Speed umsetzten und so mehr Dynamik, mehr Fahrspaß, mehr Adrenalin und mehr Anstrengung erleben – ein neues, faszinierendes Gesamterlebnis. Das Interessante ist: Die Motorunterstützung spornt einen wie mich dauernd an, knifflige Passagen schneller zu fahren …

Aber man kann es mit einem E-Bike genauso gut bei einer Fahrt in den Biergarten ruhig angehen lassen oder aber auch Leistungsunterschiede ausgleichen: Wenn ich mit meiner Frau unterwegs bin, dann fahre ich im Eco-Modus und sie im Trail-Modus und schon sind wir auf Augenhöhe.

Michael Teuber posiert mit seinem E-Mountainbike mit SHIMANO STEPS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.